Ayurveda hat dafür gute wirksame Empfehlungen

 

Die Lust am und durch das Laufen begleitet mich ein Leben lang. Früher nahm ich gern an Wettbewerben teil und mein Pitta-Naturell war damit happy. Dies war eine wunderbare Erfahrung, denn bei Wettbewerben werden Kräfte mobilisiert, die im normalen Training nicht zu generieren sind (Jubel, Angefeuert werden). Jedenfalls handelt es sich um ein tolles Gefühl, ausgelöst durch die Erfahrung eines positiven Schubes des Energielevels.

 

Nun bin ich 50 Jahre und laufe immer noch, aber gemäß meiner Ayurveda Konstitution. Ich möchte Dich heute damit inspirieren und Dir mehr darüber erzählen.

Ich habe mich dem Laufen also wieder zugewandt – aber in völlig anderer Form als früher – bewusster die Elemente dieser Sportart für mich nützend. Was ich nach einer Phase des Experimentierens sagen kann: Ich sehe für mich viel Potential in dieser Form der Bewegung und kann dahingehend nur eine Empfehlung aussprechen.

Warum das so ist, will ich im Folgenden beschreiben.

Zunächst einmal bringt regelmäßigens Laufen am frühen Morgen viel Sauerstoff in den Körper und morgendliche Kapha-Trägheit lässt sich wunderbar überwinden. Außerdem bringt diese Bewegung das Herz- Kreislauf-System so richtig gut in Schwung: Alles Dinge, die dem Kernziel des Ayurveda – im Gleichgewicht zu sein – sehr entgegenkommen.

Nun drängt sich natürlich die Frage auf wo genau die Schnittstellen zwischen dem Laufsport und dem Ayurveda zu sehen sind.

Ich will es so erklären: Oft wird Sport nur im Kontext der körperlichen Ebene verstanden. Aus ayurvedischer Sicht ist es jedoch wesentlich mehr, zumal Ayurveda immer den ganzen Menschen mit seinen Lebensumständen und seiner Konstitution mit einbezieht. Die unterschiedlichen Trainingsmöglichkeiten beim Laufen sollten sich idealerweise an der jeweiligen Konstitution orientieren. 

 

n der Folge möchte ich ein paar Gedanken in Bezug auf die Typen und ihre idealen Trainings-Modalitäten äussern:

  1. Der Vata-Läufer & sein Dosha

Menschen mit einer Vata-Konstitution (Elemente Raum, Luft, leichter, schmaler Körperbau, Typ: Bohnenstange) lieben es grundsätzlich, sich zu bewegen. Die Lust am Gehen, Drehen, Steigen und Laufen ist von Natur aus angelegt. Menschen dieser Konstitution neigen allerdings dazu, sich allzu sehr zu verausgaben, ein wenig übermütig zu sein. Menschen mit einer Vata-Konstitution empfehle ich daher, reflektiert, also mit Plan an die Sache heranzugehen. Die Lust vorerst ein wenig zu züglen und das Laufverhalten langsam zu steigern. Auch von wechselhaftem Training würde ich abraten und eher im Sinne einer Kontinuität trainieren.

Was prinzipiell in Bezug auf Vata und Laufen in Betracht gezogen werden sollte: Laufen erhöht das Vata, also das Luftelement, und je schneller man läuft desto stärker tritt die Steigerung von Vata in den Vordergrund.

 

  1. Der Pitta-Läufer & sein Dosha

Bei Menschen mit einer Pitta-Konstitution (mittlerer Körperbau, Typ: athletisch) dominiert die Qualität der Hitze und auch des Erhitzens. Personen dieses Typs handeln meist rasch und überlegt. Oft sind diese Menschen in Führungspositionen, und es ist auffällig, wie viele Läufer sich unter den Pitta-Persönlichkeiten befinden. Laufen erhöht grundsätzlich das Feuerelement, und desto intensiver der Laufstil, desto mehr Hitze entsteht. Insofern ist es nicht ratsam, Trainings bei hohen Temperaturen durchzuführen – Läufe am frühen Morgen hingegen sind ideal. Wettbewerbssituationen sind angemessen, zumal der Pitta-Typ seine feurige, leistungsorientierte Seite ausleben kann.

  1. Der Kapha Läufer und sein Dosha

Das Kapha Dosha besteht aus den Elementen Wasser und Erde. “Ruhe”, “Ausdauer” und „Kraft“ sind die vorrangigen Qualitäten von Kapha-Persönlichkeiten (Kräftiger Körperbau, Typ: stabil, gedrungen), die meist als zufrieden und gelassen erlebt werden. Kapha Typen schätzen die Motivation durch andere Menschen. Umgelegt auf das Laufen bedeutet das, dass diese Menschen einen ‚Schubser‘ von außen manchmal brauchen um ihre eingefahrenen Lauf-Modalitäten zu adaptieren. Ideal für den Kapha-Läufer sind regelmäßige Trainingszeiten mit Laufpartnern und Langstrecken. Feuchtes Wetter ist nicht das ideale Ambiente für diese Personengruppe. Im Vergleich zu Menschen mit einer Vata- oder Pitta-Konstitution (die sich von Natur aus gern bewegen), gehen es Menschen mit einer Kapha-Konstitution lieber gemütlich an.

Die Frage, die sich nun hier geradezu aufdrängt ist: In welchem der Typen siehst Du Dich am ehesten? Vielleicht wirken meine Gedanken in Bezug auf das Laufen in irgendeiner Weise anregend – sei es, dass Du diese Sportart als neue Sportart für Dich in Betracht ziehen möchtest, oder dass das Laufen unter Miteinbeziehung ayurvedischer Aspekte neu entdeckt und genossen werden kann. Es mögen meine ersten Gedanken hierzu inspirierend gewesen sein.

 In diesem Sinne schicke ich Dir Freude und Erfolg beim Laufen und darf im Anschluss an meine Lauf-Ergüsse noch einige Empfehlungen zu Ayurvedischen Kräutern anfügen.  

 

 Unverbindliche Empfehlung von ayurvedischen Kräutern für Sportler

 

Ashwagandha (Withania somnifera)

  • immunstimulierend
  • regenerierend
  • wirkt bei Schlaflosigkeit
  • bei Übertrainings-Syndrom
  • Ashwagandha fördert den Muskelaufbau, anabole Wirkung

 

Guduci (Tinospora cordifolia)

  • senkt Pitta
  • wirkt entspannend auf die glatte Muskulatur
  • entzündungshemmend (Cortison ähnlich) einsetzbar bei erhöhtem Pitta
  • Überreaktion des Magen-Darmtraktes vor dem Wettkampf
  • Gelenkentzündung

 

Shatavari (Asparagus racemosus)

  • bei Erschöpfung
  • Menopausen Beschwerden
  • immunstimulierend
  • regenerierend
  • nützlich bei Sportlerinnen über 35 Jahre

 

Triphala

  • Optimierung des Stoffwechsels
  • wirkt regenerierend
  • immunstimulierend
  • prinzipiell, insbesondere bei unregelmäßigem Stuhlgang/Ausscheidung

  

Stay happy

Mit besten Grüßen

deine Irmgard!

Wie kannst Du darüber hinaus Deine Deine Abwehrkräfte mit Ayurveda stärken?

 

Für alle wertvoll und zu empfehlen: Chyavanprash

Eine aus ayurvedischer Sicht grundlegende Nahrungsergänzung:

Chyavanprash = Amla-Kräutermus.

Amla-Mus ist ein wertvolles Aufbaumittel mit hohem Gehalt an Vitaminen und vieles mehr. Es dient der Prävention und der Versorgung des Körpers mit essentiellen Nahrungsbestandteilen und kann als dauernde Nahrungsergänzung für nahezu jeden Menschen empfohlen werden. Eine erhöhte Dosis zur Regeneration ist bei hohen sportlichen Belastungen besonders gut.